Hilfe und Unterstützung
in der Tagesstruktur

Psychische Erkrankungen können Betroffene vorübergehend oder auf Dauer erheblich in ihrem Alltag einschränken. Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung einer Tagesstruktur, geben Anregungen zur Freizeitgestaltung und helfen auch bei persönlichen Problemen sowie Alltagskonflikten.

Wenn Sie in unsere Tagesstätte kommen, besprechen wir gemeinsam, welche Ziele und Vorstellungen Sie haben und entwickeln einen individuellen Wochenplan. Möglich sind unterschiedliche Gruppenangebote, lebenspraktisches Training und regelmäßige Einzelgespräche. Zusätzlich können Sie in der Tagesstätte soziale Kontakte knüpfen und Teil einer herzlichen Gemeinschaft werden.

Lebenspraktisches Training

Wir bieten Ihnen ein niedrigschwelliges Lebenspraktisches Training, das Ihnen im Alltag helfen kann Unsicherheiten und Hürden abzubauen. Bei regelmäßigen kleinen Einkäufen und gemeinsamen Ausflügen in der Umgebung können Sie langsam lernen, sich wieder sicher in der Öffentlichkeit zu bewegen. Diese Angebote finden immer in kleinen Gruppen und mit Unterstützung einer erfahrenen Gruppenleitung statt.

In der Koch- und Backgruppe lernen Sie das Kochen/Backen einfacher gesunder Gerichte und erhalten Rezepte für Zuhause zum Nachkochen.

Kein "Pauschal-Programm"

Wir beraten unsere Teilnehmer*innen individuell und erstellen gemeinsam einen Wochenplan, der auf ihre Bedürfnisse und Belastungsgrenze abgestimmt ist. Sie entscheiden dabei selbst, wie aktiv sie ihren Tag gestalten möchten.

Wer, Wie, Was?

Unsere Tagesstätte im Überblick

Wer ist in der Tagesstätte willkommen?

Unser Angebot richtet sich an Menschen mit einer psychischen Erkrankung, die Schwierigkeiten haben eine Tagesstruktur zu entwickeln und/ oder soziale Kontakte aufzubauen. Die Voraussetzung für eine Aufnahme ist, dass Sie dem Arbeitsmarkt aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr oder für einen längeren Zeitraum nicht zur Verfügung stehen können.

In der Tagesstätte können Sie schrittweise lernen, Ihren Alltag wieder aufzunehmen und in einem geschützten Rahmen soziale Kontakte zu knüpfen. Zusätzlich kann die Teilnahme auch vorbeugend wirken, um Krisen und Klinikaufenthalte zu vermeiden.

Was erwartet die Teilnehmer
der Tagesstätte?

In der Tagesstätte werden alltagspraktische Fähigkeiten im sozialen Kontakt mit Anderen wiedererlangt und gefördert. Die Betreuung ist genau abgestimmt auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten der einzelnen Teilnehmenden. Wir bieten Ihnen abwechslungsreiche Gruppenangebote, in denen Sie Ihre Fähigkeiten erweitern und evtl. neue Interessen entwickeln können.

Gemeinsam erarbeiten wir individuelle Ziele und unterstützen Sie kleinschrittig bei der Umsetzung.

Wie kann man bei der Tagesstätte teilnehmen?

Wenn Sie Interesse haben, unsere Tagesstätte kennenzulernen, rufen Sie uns gerne an und wir vereinbaren einen unverbindlichen Beratungstermin. Wir zeigen Ihnen bei diesem Termin unsere Tagesstätte und stellen Ihnen unsere Gruppenangebote vor.

Anschließend haben Sie ebenfalls die Möglichkeit, bei uns an zwei Tagen zu hospitieren, um das Gruppengeschehen kennenzulernen und einen Tagesablauf mitzuerleben. Der Antrag für eine Teilnahme wird beim Landesamt für Soziales und Teilhabe (Fachdienst Eingliederungshilfe) gestellt. Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne!

Jetzt Beratungstermin vereinbaren.

Die Tagesstätte hat montags bis donnerstags von 08.00 bis 16.00 Uhr geöffnet, am Freitag von 08.00 Uhr bis 14.00 Uhr. Am Wochenende ist die Tagesstätte geschlossen.

Wer sind die Kostenträger für einen Aufenthalt in der Tagesstätte?

Das Angebot unserer Tagesstätte ist eine Eingliederungshilfemaßnahme nach SGB IX und die Kosten werden von der Fachstelle Eingliederungshilfe (Landesamt für Soziales und Teilhabe) Ihres Wohnortes bzw. des für Sie zuständigen Landkreises übernommen.

Sie können dort sowohl schriftlich als auch telefonisch Ihr Interesse an einer Teilnahme mitteilen, Ihnen werden dann alle erforderlichen Unterlagen zugesendet.

Kreative Kunstprojekte

Freies Gestalten ohne Angst vor "Fehlern"

In der “Kreativ-Werkstatt” haben Sie die Möglichkeit, sich ohne Worte gestalterisch auszudrücken und sich frei von Erwartungen oder Leistungsdruck auszuprobieren.

Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt und es kommen verschiedenste Techniken und Materialien zum Einsatz. Es können im klassischen Sinne Bilder mit Acryl, Stiften oder Drucktechniken gemalt werden. Sie haben aber auch die Möglichkeit mit anderen Materialien (Ton, Speckstein, etc.) zu arbeiten. 

Soziale Kontakte knüpfen

Aufbau und Stärkung der Sozialkompetenzen

Viele Menschen leben aufgrund ihrer Erkankung und schlechter Erfahrungen isoliert und haben keine oder nur wenige soziale Kontakte. Bei uns können Sie durch Gespräche und interaktive Gruppenangebote in Kontakt mit anderen Teilnehmenden kommen, die vielleicht schon ähnliche Erfahrungen wie Sie gemacht haben. Durch den regelmäßigen Austausch haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, Ihre Sozialkompetenzen zu erweitern und sich im Alltag wieder sicherer zu fühlen.

Unser Clubangebot

Wir freuen uns auch auf Ihren Besuch in unserem “Club”. Jeden Mittwoch findet in der Tagesstätte von 13.30 -15.30 Uhr ein offenes Angebot für Menschen mit einer psychischen Erkrankung statt, wo Sie sich in gemütlicher Atmosphäre bei Tee/ Kaffee mit anderen austauschen können.

Wir freuen uns auf
Ihre Nachricht.

Aktuelle Nachricht // Oktober 2022

Wir schließen unsere Klinik am Stadthafen - Neuausrichtung auf Kernkompetenzen

Es sind vielfältige Gründe, die zu der Entscheidung geführt haben, die Klinik am Stadthafen nicht fortzuführen. Die endgültige Entscheidung ist in enger Abstimmung mit dem Rentenversicherungsträger gefallen. 

In der Klinik am Stadthafen haben wir bisher bis zu 24 psychosomatisch erkrankten Patienten vielseitige, ambulante Therapiemöglichkeiten geboten. Die letzte Aufnahme fand am 04.10.2022 statt. Dass die Therapieplätze nun wegfallen, ist für die Erkrankten in der Region Oldenburg ein enormer Verlust.

Die Entscheidung, die Klinik am Stadthafen aufzugeben, ist uns nicht leichtgefallen. Am Ende war dies nach allen Abwägungen eine betriebswirtschaftliche Entscheidung. Durch Veränderungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen und dem allgemeinen Fachkräftemangel war eine wirtschaftliche Fortführung nicht mehr möglich. 

Die Entscheidung, die Klinik am Stadthafen zu schließen, setzt aber auch neue Kräfte frei – unsere Rehaklinik RPK geht nun gestärkt aus der Neuausrichtung hervor und steigert die Therapieplätze von aktuell 45 auf zukünftig 72. Somit findet eine Konzentration auf unsere Kernkompetenz statt, die Psychiatrie. Wir blicken daher gemeinsam positiv und gestärkt in die Zukunft.

Ich freue
mich auf Sie.

Sie erreichen mich montags bis freitags von 8.00 bis 16.00 Uhr unter 0441 2188220 oder unter info@zentegra.de

Ich freue
mich auf Sie.

Sie erreichen mich montags bis freitags von 8.00 bis 16.00 Uhr unter 0441 2188220 oder unter info@zentegra.de

Ich freue
mich auf Sie.

Sie erreichen mich montags bis freitags von 8.00 bis 16.00 Uhr unter 0441 2188220 oder unter info@zentegra.de

Ich freue
mich auf Sie.

Sie erreichen mich montags bis freitags von 8.00 bis 16.00 Uhr unter 0441 2188220 oder unter info@zentegra.de